Österreichisch-Ungarische Weiße Barockesel

Wer Interesse hat kann mich gerne bei einer Esel Trainingswanderung mit Pepita und Samuel begleiten, die Teilnehmerzahl höchstens 4 Personen. Umso weniger man abgelenkt wird um so mehr kann man von so einer Wanderung für sich mitnehmen. Darum die begrenzte Teilnehmerzahl.

 

Der nächste Termin für eine Trainingswanderung auf Anfrage.

 

Bitte Termin Vereinbaren! Kosten -  Wertschätzung nach eigenem Empfinden!  Danke

Download
Info Eselwanderung und zum Österreichisch-Ungarische Weiße Barockesel
Info Eselwanderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.9 KB

Eine Besonderheit unter den Eseln stellt der Österreichisch-Ungarische Weiße Barockesel mit seinem cremfarbenen Fell und den hellblauen Augen dar.

Die schönen Tiere wurden im 17. und 18. Jahrhundert (Barock) zur Erbauung der besser gestellten Gesellschaft gezüchtet. Prof. Altmann führt ihre mögliche Herkunft auf italienische Esel zurück, die zur Zeit des Barock über Neapel nach Österreich gelangten.

Die Farbe weiß war damals etwas ganz Besonderes, so auch bei den Tieren. Wer im Barock etwas auf sich hielt, besaß weiße Tiere, sie galten als „Lichtbringer“ und standen für das Gute. Tatsächlich ist die Farbe etwas gelbstichig und nennt sich cremello.

Der Österreichisch Ungarische Weiße Barockesel ist eine sehr seltene Rasse. Weltweit gibt es nur mehr einige hundert Individuen, allerdings ist die Tendenz durch die großen Bemühungen die Rasse vor dem Aussterben zu bewahren wieder steigend.

 (http://www.weisse-barockesel.at/der-wei%C3%9Fe-barockesel-rassebeschreibung/)

 

„Folge einer Ziege und sie führt dich in den Abgrund – folge einem Esel und er führt dich sicher nach Hause“ altes arabisches Sprichwort