Kartoffelturm

Man nimmt ein Stück Zaun, 1 Meter hoch, 2,5 Meterlang und stellt diesen in Kreisform auf einer ebenen Stelle im Garten auf. Den Gitterkreis bindet man an den Enden ganz fest mit Draht zusammen, oder man verschraubt die Enden mit zwei Holzlatten zusammen, sodass der Gitterkreis frei stehen bleibt. Unter dem Gitterkreis ein Maulwurfgitter (sollte sehr feinmaschig sein) geben!

 

Außen Heu, Komposterde aus Erde, Esel,- Schafmist EMa (Effektive Mikroorganismen) mit Schafwolle und Gesteinsmehl. Das habe ich im letzten Jahr als Kompost angesetzt. In der Mitte kommt Schafwole und Heu. Mit dieser Mischung hat die Erfahrung gezeigt kommen wir dem Ergebnis zur Selbstversorgung mit Kartoffel auf kleiner Fläche von ca. 4 bis 5 m² immer näher. Wenn es dazu Fragen gibt? Bitte telefonisch kontaktieren Danke

 

An der Innenseite des Gitters, ganz am Rand, legt man mit den Trieben nach außen rundherum Kartoffeln im Abstand von circa 20 cm. Darauf circa 15 cm Erde (diese kann man auch mit Stroh, Heu, Laub, Erde, Schafwolle, Steinmehl Mischen), dann die nächste Lage Kartoffeln. Immer nur am Gitterrand innen entlang, wie bei der ersten Lage. Dann wieder eine Schicht Erde darauf, bis oben am Gitterrand. Etwa 10 bis 12 Lagen Kartoffeln. Einen circa 20 cm Gupf darüber, zusätzlich auch noch oben auf der Fläche einige Kartoffeln verteilen.